Veranstaltungschronik

Artikelübersicht

 

September 2017
Thüringer Tag der Briefmarke in Apolda

Zum Abschluss der Landesgartenschau gibt es noch einen philatelistischen Höhepunkt, zu dem die Apoldaer und Meininger Sammlerfreunde drei Sonderstempel (natürlich auch mit den entsprechenden Karten und Umschlägen) beisteuern: Die Veranstaltung des Landesverbandes Thüringer Philatelisten.
Die Meininger Freunde haben dazu einen Sonderzug von Meiningen nach Apolda organisiert, zu dem es für die Hinfahrt einen Stempel von Meiningen gibt, für die Rückfahrt einen Stempel von Apolda.
Zum Tag der Briefmarke selber gibt es einen Apoldaer Stempel, der die drei Wertstufen der Apoldaer Lokalausgabe vom Juli 1945 (Baumstumpf mit neuen Zweigen) zeigt.
 

Vorschau der geplanten Stempel

 zurück zur Übersicht

 

Juni 2017
1050 Jahre Zeitz im Reformationsjahr

             

Der Verein für Briefmarkenkunde Zeitz von 1880 e.V. bringt sich in die Jubiläumsfeierlichkeiten der Stadt an der Weißen Elster und zum Lutherjahr in der Festwoche vom 5. bis 11. Juni 2017 mit ein.

In der Tradition aller bisherigen Zeitzer philatelistischen Aktivitäten präsentiert der Zeitzer Philatelistenverein den Festbesuchern und allen interessierten Philatelisten wieder eine Sonderganzsache und einen Postsonderstempel.

Sowohl der Ganzsachenumschlag als auch der Sonderstempel der DPAG beziehen sich auf das Stadtjubiläum und das Jubiläum 500 Jahre Reformation. Die Stadt Zeitz hatte Bezug zum Reformator Martin Luther, denn er predigte am 22. Januar 1542 auch in Zeitz.

Die Ganzsache wurde extra mit dem alten Automatenmarkenwertstempel Brandenburger Tor bedruckt und ist so nicht mehr aus Weiden erhältlich.

Sie  ist somit sowohl für die Luther- als auch die Brandenburger-Tor-Thematiker  interessant. Auch die Automatenmarkenphilatelisten werden mit dieser Neuheit angesprochen.

In der Festwoche sind Ganzsache und Sonderstempel am Vereinsstand im Stadtzentrum erhältlich oder können über den Verein bestellt werden.

 

Verein für Briefmarkenkunde Zeitz von 1880 e.V.  Postfach 1429  06694 Zeitz

Hubert Tretner 

1. Vorsitzender

 zurück zur Übersicht

 

Juni 2017
Thüringentag in Apolda

 zurück zur Übersicht

 

  Mai 2017
Sonderpostbeförderung im Pilgerzug Eisenach – Möhra – Schmalkalden
 

Planwagen, Reiter und tapfere Pilger per pedes des Vereins für Schmalkaldische Geschichte und Landeskunde e.V. holen am 18. Mai Luther in Eisenach ab, um ihn über Möhra nach Schmalkalden zu begleiten. Hier wird er mit einem internationalen Fest am 21. Mai empfangen.

Der Briefmarkensammlerverein „Smalcalda“ gibt dazu Post auf, die auf den Stationen abgestempelt wird.

zurück zur Übersicht

 

April 2017
Eröffnung Landesgartenschau in Apolda

 

  zurück zur Übersicht

   

April 2017
Tag der Mansfelder Industriekultur

mit Sonderstempel vom MZZ-Briefdienst, Sonderumschlag, mit historischem "Kaiserlichem Postamt" und Postkutschen-Sonderpostbeförderung.
 

 

 

 Der direkte Link auf die Webseite der Mansfelder Bergwerksbahn lautet

http://bergwerksbahn.de/2017-04-23

zurück zur Übersicht

 

April 2017
Landesverbandstag der Thüringer Philatelisten in Schmalkalden

 

Gemeinsam mit dem Vorstand des Landesverbandes Thüringer Philatelisten e.V. hat der Briefmarken-Sammler-Verein "Smalcalda" e.V. die Ehre, die Vereine unseres Verbandes zum 28.Landesverbandstag 2017 nach Schmalkalden einzuladen.
Der Landesverbandstag findet am 01. April 2017 im Ratssaal des Rathauses, Altmarkt 1, 98574 Schmalkalden statt. Der Beginn ist 10.00 Uhr.
Anlass ist das Jubiläum "500 Jahre Reformation" in Schmalkalden.
Ein Sonderstempel mit Sonderpostamt sowie zwei Belegkarten sollen der Veranstaltung eine bleibende Erinnerung geben. Ein weiterer Höhepunkt stellt die Sonderpostbeförderung der Belegkarten auf dem Lutherweg von Schmalkalden nach Tambach-Dietharz dar.
Wir freuen uns auf viele Teilnehmer aus den Thüringer Briefmarkenvereinen.

Jörg Ritzmann  

Briefmarken-Sammler-Verein "Smalcalda" e.V

Im Stempelbild ist das Rathaus von Schmalkalden zu sehen. Wikipedia (http://www.schmalkalden.com/entdecken-erleben/sehenswertes/historisches-...) sagt dazu folgendes:
Das Rathaus der Stadt Schmalkalden rückt mit der Gründung des Schmalkaldischen Bundes 1530 in den Mittelpunkt europäischer Geschichte. Unter der Führung des Kurfürsten Johann von Sachsen und des Landgrafen Philipp von Hessen vereinen sich hier die protestantischen Stände gegen den katholischen Kaiser Karl V. zur Durchsetzung des evangelischen Glaubens und der gegenseitigen militärischen Absicherung. Sieben Bundestagungen werden in Schmalkalden abgehalten. Drei architektonisch völlig unterschiedliche Bauten bilden heute den Rathauskomplex: der südliche Bau von 1905, der nördlicher Bau mit spätgotischen Bauteilen und der Mittelbau - die „Steinerne Kemenate“ von 1419. Das Rathaus umschließt mit der gotischen Stadtkirche St. Georg, der Todenwarthschen Kemenate und Fachwerkhäusern in fränkischer Rähmbauweise den Schmalkalder Altmarkt auf eindrucksvolle Weise.
 

Die beiden folgenden Abbildungen zeigen die beiden Schmuckzudrucke der Karten; oben der Mittelbau des Schmalkaldener Rathauses, unten Protagonisten der Reformation als Gemälde an einer Schmalkaldener Hauswand – von links nach rechts Martin Bucer, Landgraf Philipp I. von Hessen, Kurfürst Johann Friedrich von Sachsen, Philipp Melanchthon, Thomas Müntzer und Martin Luther.

  

 zurück zur Übersicht

 

 

März 2017
Briefmarkenausstellung Offene Klasse "25 Jahre Südthüringen - Südtirol"

 

Zu dieser Veranstaltung in Neubrunn gibt es 4 Stempel, mehrere Pluskarten, Sonderumschläge und personalisierte Marken. Für mehr Details siehe:

 http://www.meininger-briefmarkenfreunde.de/

 

 

 zurück zur Übersicht

 

Januar 2017
Aus dem Vereinsleben der Geraer Philatelisten 2016

Am 28.01.2017 fand für den Verein für Briefmarkenkunde zu Gera e.V. die Mitgliederversammlung für das Jahr 2017 statt. Von den 22 Mitgliedern des Vereins waren 20 Mitglieder anwesend. Zwei ehemalige Mitglieder waren als geladene Gäste gekommen.

Im Rechenschaftsbericht konnte unser Vereinsvorsitzender Herr Werner Clement auf gute Ergebnisse in der Vereinsarbeit hinweisen. Die Vereinsabende werden gut besucht, ein fester Stamm von Mitgliedern kommt jeden Monat zum Tausch und Fachsimpeln zusammen.

Ein besonderer Dank kommt unseren Ehrenvorsitzenden Herrn Horst Schmidt zu. Über viele Jahre hat er seine Objekte "Elsa Brandström" und "Wer nennt die Retter" ausgestellt. Er erhielt mehrfach Gold, Silber und  Bronze.

Auf eine sehr gute Arbeit kann der Verein mit dem Rundsendedienst verweisen.

Unter Leitung unseres Schatzmeisters Herrn Fred Huck wurde eine hohe Qualität erreicht.

Die finanzielle Lage unseres Vereins ist gut. Die Finanzprüfung erfolgte ohne Beanstandung.

In der Diskussion ging es in der Hauptsache um den Fortbestand des LV Thüringen und der Einordnung des Geraer Vereins für die Zukunft. Die Abstimmung dazu muss fortgesetzt werden.

Weitere gute Vorschläge kamen für die Vereinsabende im Jahr 2017. Auf dieser Basis kann der Verein das Jahr 2017 zuversichtlich beginnen.

 

 

Günter Peetz, Schriftführer

 zurück zur Übersicht

 

Dezember 2016
Gothaer Vereinsauktion zu Gunsten des Landesverbandes

 250 Euro zugunsten der LV-Kasse eingespielt

Auf dem Landesverbandstag in Hildburghausen hat Sfr. Bickel aus Schlotheim 2 Bogen DDR-Spendenmarken zu den Weltfestspielen und Jugendtreffen als Spende dem LV übergeben. Spontan haben wir uns bereit erklärt, eine Auktion zugunsten der Kasse des LV zu veranstalten. Nach langem Warten kamen kaum weitere Spenden. 2016 sind wir und der Vorstand des LV noch einmal offensiv geworden, um verkaufsfähiges Material zu bekommen. Die Einlieferungen blieben weiter spärlich, lediglich die Vereine von Greiz, Schleiz, Eisenberg, Jena und Zella-Mehlis lieferten etwas ein. Wir legten dann noch einiges dazu und so kamen wir auf 26 Lose, deren Erlös der LV-Kasse zu Gute kommen sollte.                                                                                            
Unser Verein macht jedes Jahr eine Ausbietung zugunsten der Vereinskasse, aus der wir dann eine Busfahrt für die Mitglieder organisieren. An diese Auktion haben wir die LV-Auktion angeschlossen. Alle Vereine erhielten die Gebotslisten, die natürlich keine Raritäten beinhalteten. Lediglich aus Jena und Zella-Mehlis erhielten wir Gebote, die aber ohne Erfolg blieben. Die Mitglieder unseres Verein steigerten einen Rekordbetrag für uns und auch fast 300 € für den LV ein. Nach Abzug der Portokosten konnten wir der Kasse des LV 250 € zuführen. Wenn ich das richtig überlege und an das Interesse anderer Vereine denke, hätte das Ergebnis weitaus besser ausfallen können.                   
Unser Verein kann sich jedenfalls wieder eine schöne Busfahrt leisten.

Eckehard Fromm

Volles Haus zur Vereinsauktion

 zurück zur Übersicht

 

September 2016
Thüringer Tag der Briefmarke in Kaltenwestheim

 

zurück zur Übersicht

 

Oktober 2015
Thüringer Tag der Briefmarke in Zeitz am Tag der Deutschen Einheit

Der Ausrichter des Tages der Briefmarke 2015 des Landesverbandes Thüringer Philatelisten e.V., der traditionsreiche Verein für Briefmarkenkunde Zeitz von 1880 e.V., lädt alle Thüringer Vereine und Gäste zur Groß-veranstaltung zum Tag der Deutschen Einheit am 3. Oktober 2015 in die Grundschule Elstervorstadt Zeitz herzlich ein. Neben der Festveranstaltung des Landesverbandes „25 Jahre Deutsche Einheit“ präsentiert der Zeitzer Verein, welcher an diesem Tag sein einhundertfünfunddreißigstes Gründungsjubiläum feiert, am 3. und 4. Oktober eine große Ansichtskarten- und Briefmarken-Ausstellung mit dem Detmolder Partnerverein auf zwei Etagen der neu renovierten Schule.

Die Sonderausstellung präsentiert u.a. Exponate zu den Themen

-      25 Jahre Deutsche Einheit

-      25 Jahre Städtepartnerschaft Zeitz – Detmold

-      125 Jahre Verein für Briefmarkenkunde Zeitz von 1880 e.V. 

Eine Sonderpostfiliale der Deutschen Post wird vor Ort sein und zwei Zeitzer Sonderstempel führen. Der Verein gibt zwei passende Sonderganzsachen und eine Festschrift heraus.

Die Organisatoren würden sich über einen regen Besuch in Zeitz freuen.      

H. Tretner / Zeitz

zurück zur Übersicht

 

Juni 2015
Festakt zur Briefmarkenübergabe "175 Jahre Allgemeiner Deutscher Kindergarten" in Bad Blankenburg

26. Juni 2015; 10 - 17 Uhr Sonderpostamt im Kunstkreis am Markt

Klappkarte mit Marke und Stempel

 zurück zur Übersicht

 

Aprl 2015
3. Thüringer Landesgartenschau in Schmalkalden

Die  3. Thüringer Landesgartenschau findet in Schmalkalden vom 25.04. bis 04.10.2015 statt.

Der Briefmarken-Sammler-Verein "Smalcalda" e.V beteiligt sich vom 01.09. bis 20.09.2015 mit einer Werbeschau in der Blumenschauhalle. Hierzu gibt der Verein 3 Belege heraus. Ein Sonderpostamt mit Sonderstempel ist am 12. und 13.09.2015 vor Ort.

Die Abbildung zeigt den Beleg zum Schloss Wilhelmsburg und den Sonderstempel.

Ronald Bernhard
Briefmarken-Sammler-Verein "Smalcalda" e.V.

 zurück zur Übersicht

Januar 2015
Aus dem Vereinsleben der Geraer Philatelie 2014

Am 31.01.2015 fand für den Verein für Briefmarkenkunde zu Gera e.V. die Mitgliederversammlung für das Jahr 2015 statt. Von den 29 Mitgliedern des Vereins waren 25 Mitglieder anwesend.
Das Jahr 2014 war voll großer Ereignisse im Vereinsleben. Dazu zählten der Besuch in Naumburg am 16.01.2014, anläßlich des 100. Jahrestag der Gründung der Sektion Naumburg/Saale im internationalen Philatelisten-Verein Dresden, der Besuch des Landesverbandstag in Rohr bei Meiningen am 04.05.2014 mit einem regen Meinungsaustausch mit verschiedenen Vereinen, und die Fahrt zur "THÜBRIA 2014" nach Greiz am 05.10.2014 mit interessanten Vorträgen und einer sehr gut gelungenen Ausstellung.

Am 27.09.2014 feierte der Verein für Briefmarkenkund zu Gera e.V. sein 125 - jähriges Bestehen. Unser Vorsitzender W. Clement konnte an diesem Tag die Oberbürgermeisterin der Stadt Gera, Frau Dr. Viola Hahn, Vertreter des Stadtrates, Vertreter der Parteien und Vertreter der Briefmarkenvereine Jena, Schleiz, Greiz und Zeitz begrüßen.

Die Oberbürgermeisterin zeichnete unseren Ehrenvorsitzenden Horst Schmidt mit der "Ehrenurkunde" anlässlich des Tages des Ehrenamtes aus. Weitere Würdigungen erfolgten durch Herrn Dr. Leupold als Vertreter des LV Thüringen, der die Ehrentafel "125 Jahre Verein für Briefmarkenkunde zu Gera e.V." übergab. Die Sonderbriefumschläge und Sonderpostkarten  mit dem Sonderstempel der Deutschen Post fanden guten Absatz und sind beim Verein noch käuflich zu erwerben. Die Publizierung der Veranstaltung in der Presse hat dazu beigetragen, dass unser Verein stärkere öffentliche Aufmerksamkeit erlangte.
Ein Höhepunkt der Mitgliederversammlung am 31.01.2015 war die Übergabe von Spenden der im Geraer Stadtrat vertretenen Parteien CDU und Die Linke. Diese finanzielle Unterstützung verdient hohe Anerkennung und hilft dem Verein entscheidend bei seiner weiteren Vereinsarbeit.

Georg Bergner / Gera

 zurück zur Übersicht
 

 Mai 2012
55 Jahre Sammeln von Briefmarken und Münzen in Weißensee

Der „Verein der Briefmarken- und Münzfreunde Weißensee“ und die Stadt Weißensee haben zum 1.11.2011 gemeinsam eine Sondermarke und einen Sonderumschlag herausgegeben. Im Mai 2012 zu Pfingsten feiert die Stadt Weißensee den 800. Jahrestag seiner urkundlichen Ersterwähnung als Stadt.

Aber auch die Philatelisten und Numismatiker haben Grund zum Feiern. Der Verein kann auf eine 55-jährige, erfolgreiche Geschichte zurückblicken.

Aus diesem Anlass präsentierten Verein und Stadt im Festsaal des Rathauses gemeinsam Marke und Umschlag der Öffentlichkeit. Im Rahmen der Arbeitsteilung stellte die Stadt Logistik und Vorfinanzierung sicher, während die Briefmarken- und Münzfreunde die fachliche Seite, Inhalt, den Kontakt zur Post und die bürokratischen Erledigungen übernahmen. Bürgermeister und Vertreter des „Vereins der Briefmarken- und Münzfreunde Weißensee“  würdigten die gelungene Sonderausgabe und gaben einen Einblick in den persönlichen Aufwand sowie die Mühen, die ein solches Vorhaben bereitet. Der aus Weißensee stammende Grafiker Gerd Haubner, Erfurt zeichnete für die künstlerische Gestaltung der Marke verantwortlich. 

800 Jahre Weissensee - Sonderumschlag

800 Jahre Weissensee - Somdermarke

Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Beide Exponate sind gestalterisch sehr ansprechend und einerseits wichtiger Bestandteil der Popularisierung der Feierlichkeiten der Stadt, werden aber in Vorbereitung der 55. Wiederkehr der Gründung des Briefmarkenvereins Weißensee für den Verein ebenfalls neue Impulse geben.

Aus diesem Grund hat der Verein für seine Mitglieder und mit ihm verbundene Bürger im Januar 2012 eine weitere Sondermarke zum 55. Jubiläum ebenfalls mit Sonderumschlag herausgegeben.

Weiterhin wird es in der Festwoche, am 26.5.2012 von 10:00 bis 15:00 Uhr ein Sonderpostamt und einen Sonderstempel geben.

Eine weitere Sondermarke und einen Sonderumschlag hat die Stadt Weißensee für eigene Postsendungen kreiert und verwendet sie seit Dezember 2011.

Verein der Briefmarken- und Münzfreunde Weißensee e.V

  zurück zur Übersicht  

 

Mai 2012
900 Jahre Zella St. Blasii

Vier Sammlerfreunde des Briefmarkensammlervereins Zella-Mehlis e. V. haben als Beitrag zum 900jährigen Bestehen von Zella St. Blasii eine kleine Ausstellung mit dem Titel "Die Postgeschichte und Ansichtskarten aus Zella St. Blasii" gestaltet. Zum Jubiläum gibt es eine Sonderkarte und einen Sonderstempel.

900 Jahre Zella St. Blasii“

Stempel St. Blasii

 

 

 zurück zur Übersicht

 

Februar 2012
Ein Lebenswerk wird geehrt

Was als ein Hobby in der Jugend begann, wurde für Horst Möller zu einer Leidenschaft. Im Bund der Philatelisten, in den Frankfurter Vereinen, wo er viele Veranstaltungen vorbereitete und koordinierte, erwarb sich Horst Möller durch sein  Organisationstalent, sein Fachwissen, seine Forschung in der Postgeschichte und seine Ausstellungsobjekte ein hohes Ansehen.

Eine seiner größten Aufgaben war die Vorbereitung und Organisation der IBRA 1999 in Nürnberg, was er mit Bravour erledigte.

Bei der Suche nach Belegen für seine Ausstellungsobjekte, die zahlreiche hohe Auszeichnungen erhielten, beschäftigte sich Horst Möller mit der Heimatgeschichte von Königsee und Bredstedt.

So war es nur eine Frage der Zeit, bis er sich auch  schriftstellerisch betätigte.

In seinem Buch "Vom Mevius-Boten zur Postagentur" beschreibt Horst Möller die Entwicklung der Postgeschichte von Königsee und seiner Thüringer Umgebung. Die Poststempel von Königsee und Bredstedt sind Gegenstand weiterer Veröffentlichungen.

Seit 1969 hat er  1389 Entwürfe und Zeichnungen für Sonder- und Handwerbestempel angefertigt.

Für diese vielfältigen Aktivitäten erhielt Horst Möller verdientermaßen folgende hohe Auszeichnungen:

  • zum 112. Deutschen Philatelistentag in Wuppertal wurde er mit dem  "Alois-Wilhelm-Bögerhausen-Preis" geehrt. 
    (s. Philatelie, Ausgabe 412 Oktober 2011, Seite 22),
  • vom Bundespräsidenten wurde Horst Möller mit der "Verdienstmedaille  des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschlands" ausgezeichnet, Der Staatssekretär Herr Dr. Wulff überreichte die Auszeichnung am 8. Dezember 2011 in Kiel.
    (s. Philatelie, Ausgabe 418 April 2012, Seite 48),
  • am 2. Februar 2012 wurde Horst Möller von der Thüringer Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht mit dem "Ehrenbrief des Freistaates Thüringens" geehrt, welcher am 28. Februar 2012 bei der Kreistagssitzung von der Landrätin Frau Marion Philipp überreicht wurde.
    (s. Amtsblatt Saalfeld- Rudolstadt, Ausgabe 04/12 Seite 3 und Amtsblatt der Stadt Königsee, Ausgabe März  3/2012 Titelseite und Seite 9).

Wir wünschen Horst Möller noch viele Jahre bei guter Gesundheit und viel Freude mit seinem Hobby.

Karl-Heinz Graf
Briefmarkenfreunde Königsee

 zurück zur Übersicht

nach oben